Fackelbau-Tagebuch
am 15. August 2017

Der Besuch gestern bei den Freuden von Waidmannsheil beendet unser Fackelbau-Tagebuch für dieses Jahr. Vielen Dank an die Fackelbauer, deren Helferinnen und Helfer sowie natürlich auch an die Gastgeber der Bauplätze.

Hier gilt unser Dank insbesondere die Familie Kottmann, die nicht nur für Waidmannsheil richtig viel Platz freigemacht haben, sondern gestern Abend beim Fackelbau-Richtfest wieder die besten Gastgeber waren, die man sich wünschen kann.

An der Fackel selbst ist noch einiges zu tun, aber das ist bis kommenden Samstag garantiert alles erledigt. Dann ist das gute Stück auch in voller Pracht zu sehen und nicht nur "häppchenweise"...

Diese Häppchen sind wie immer nur ein paar Mausklicks entfernt:

  1. Teil am 6. Juli 2017: Waidmannsheil
  2. Teil am 12. Juli 2017: Wivekover Boschte
  3. Teil am 17. Juli 2017: Waidmannsheil
  4. Teil am 22. Juli 2017: Wivekover Boschte
  5. Teil am 24. Juli 2017: Waidmannsheil
  6. Teil am 29. Juli 2017: Wivekover Boschte
  7. Teil am 29. Juli 2017: Erftjunker
  8. Teil am 4. August: Waidmannsheil
  9. Teil am 7. August: Waidmannsheil
  10. Teil am 11. August: Wivekover Boschte

Ihr wisst schon: Bitte hier entlang...

Weiterlesen

Ehrenabend des BSV 2017

Wie immer, wenn der BSV seinen Ehrenabend feiert, die wichtigste Nachricht zuerst: seinen persönlichen Orden verlieh Oberst Peter Schrörs am vergangenen Samstag Abend an Mike Klasen vom Jägerzug Ever-Jrön in Anerkennung seiner langjährigen Verdienste für das Wevelinghovener Schützenwesen, nicht zuletzt auch für vorbildliche Arbeit im Vorstand des Bürger-Schützen-Vereins. Auch von uns Herzlichen Glückwunsch!

Begonnen hatte der Ehrenabend wieder am Seniorenstift St. Martinus am Klosterweg. Hier fanden sich neben den Schützen auch die Bewohner des Stifts zum Platzkonzert, zu dem vor allem das Tambourcorps “Frisch Voran” aufspielte.

Weiterlesen

Noch was zur Einstimmung

Das beste Corps der Welt bei der Parade am Schützenfest-Sonntag im letzten Jahr. Zwar im Hochformat aufgenommen, aber trotzdem seeeeeehr sehenswert!

https://youtu.be/-IrTnbK0ZNE

(YouTube-Direktlink)

Grosses DANKE SCHÖN an unseren Adju Sven Fücker!

 

Zur Einstimmung

Unbedingt Ton einschalten!

https://youtu.be/spu32SLIdlU

(YouTube-Direktlink)

Grosses DANKE SCHÖN an Anita und Manfred Moll!

Und hier ist der "Marschierer" nochmal alleine:

https://youtu.be/Z4T8xUbh51A

(YouTube-Direktlink)

 

Fackelbau-Tagebuch
am 11. August 2017

Zum vierten und letzten Mal in diesem Jahr ist unser Fackelbau-Tagebuch bei den Wivekover Boschte. Die Jungs haben ihre Fackel zu 99% fertig und feierten daher gestern Abend ihr Fackelbau-Richtfest.

Zu Gast waren nicht nur unser Major und der bekanntlich stets im Einsatz befindliche Ehrenmajor, sondern vor allen Dingen die Zugdamen und natürlich auch der Hausherr des Bauplatzes, Graf Bertram von Nesselrode. Der hat in seiner Halle schon so einige Fackeln miterleben dürfen, wie die beiden Bilder am Ende unserer Fotostrecke belegen.

Glückwunsch zur (nahezu) fertigen Fackel, das Ergebnis kann nächste Woche in voller Pracht bewundert werden. Alle Scheibenschützen drücken euch die Daumen für den Fackelbau-Wettbewerb!

Kommende Woche schließen wir dann das diesjährige Fackelbau-Tagebuch mit einem letzten Besuch bei den Freuden von Waidmannsheil. Und wer nochmal die bisherigen Ausgaben durchklicken möchte, dem kann geholfen werden:

  1. Teil am 6. Juli 2017: Waidmannsheil
  2. Teil am 12. Juli 2017: Wivekover Boschte
  3. Teil am 17. Juli 2017: Waidmannsheil
  4. Teil am 22. Juli 2017: Wivekover Boschte
  5. Teil am 24. Juli 2017: Waidmannsheil
  6. Teil am 29. Juli 2017: Wivekover Boschte
  7. Teil am 29. Juli 2017: Erftjunker
  8. Teil am 4. August: Waidmannsheil
  9. Teil am 7. August: Waidmannsheil

Bitte wie immer hier entlang...

Weiterlesen

Auch im Einsatz: der Jäger-Adju

Leider hängen sich die Fähnchen am Kreisverkehr und auf der Poststrasse nicht von selber auf, aber hier hilft wie in den letzten Jahren auch Herbert Schumacher, seines Zeichens Adjutant des Jägercorps, BSV-Vorstandsmitglied und natürlich ein Pfundskerl wie er im Buch steht.

In den nächsten Tagen haben Herbert und seine Helfer noch einiges zu tun, denn die Poststrasse ist lang. Daher von unserer Seite jetzt schon mal ein grosses DANKE SCHÖN für die wie immer erstklassige Arbeit und den vorbildlichen Einsatz.

Und wenn einer oder mehrere unserer Leser/innen ein wenig Zeit übrig hat, dann geht oder fahrt einfach mal rüber und sprecht ihn an, denn Hilfe kann der Herbert gerade bei dieser Arbeit immer gebrauchen.

 

Immer im Einsatz: unser Ehrenmajor

Nicht nur kurz vor dem Schützenfest ist Dr. Helmut Hauser immer mit dem Fahrrad in der Gartenstadt unterwegs und hilft, wo er kann. Und beim Bau der Königsresidenz kann er ja auch genug eigene Erfahrungen einbringen.

Tja, hochverehrte Majestät Walter II., am Ehrenmajor der Scheibenschützen führt wirklich kein Weg vorbei. Aber da sagen wir dir sicher nichts Neues...

 

Fackelbau-Tagebuch
am 7. August 2017

Zum fünften Mal ist unser Fackelbau-Tagebuch bei den Freunden von Waidmannsheil zu Gast. Der Großteil ist schon beklebt und Farbe ist auch schon ziemlich viel drauf, aber die Fackelbauer unter den Leserinnen und Lesern wissen, dass zum Schluß hin immer noch genug zu tun ist. Daher wird in den nächsten beiden Wochen sicher keine Langeweile aufkommen...

Ende dieser Woche sind wir dann wieder bei den Wivekover Boschte. Bis dahin sind der jetzige und alle vorherigen Teile unseres Fackelbau-Tagebuchs wie immer nur einen Mausklick entfernt:

  1. Teil am 6. Juli 2017: Waidmannsheil
  2. Teil am 12. Juli 2017: Wivekover Boschte
  3. Teil am 17. Juli 2017: Waidmannsheil
  4. Teil am 22. Juli 2017: Wivekover Boschte
  5. Teil am 24. Juli 2017: Waidmannsheil
  6. Teil am 29. Juli 2017: Wivekover Boschte
  7. Teil am 29. Juli 2017: Erftjunker
  8. Teil am 4. August: Waidmannsheil

Bitte wie immer hier entlang...

Weiterlesen

A propos „Tag des Bieres“

Kaum schreibt man mal was zum internationalen Tag des Bieres, dann kommt auch schon dieser Verbraucherhinweis rein:

 

Wobei... das kann eigentlich nur was für die Amis sein, die kennen sich mit Bier nun mal nicht so gut aus wie unsereins hier im Rheinland. Stimmt's?