Volles Haus beim 12. Neujahrsschießen

Das Dut­zend ist voll und ein vol­les Haus konn­ten die Freun­de aus dem benach­bar­ten Aus­land bei ihrem 12. Neu­jahrs­schie­ßen am Frei­tag, den 13. Janu­ar 2017 mel­den. Bei der Tra­di­ti­ons­ver­an­stal­tung des Gre­na­dier­korps Kapel­len waren in die­sem Jahr ins­ge­samt 238 Schüt­zen aus dem gan­zen Stadt­ge­biet am Start (Laa­ch, All­ra­th, Frim­mers­dorf, Stadt­mit­te, Weve­ling­ho­ven, Hülch­ra­th, Lang­wa­den, Neu­kir­chen, Noit­hau­sen, Mün­chra­th, Gustorf, Neu­en­hau­sen und natür­li­ch auch aus Kapel­len).

Das gas­tro­no­mi­sche Ange­bot liess nichts zu wün­schen übrig und auch die Tech­nik stimm­te. Über eine gro­ße Lein­wand waren die zahl­rei­chen Besu­cher im Fest­zelt immer bes­tens über die jeweils aktu­el­len Zwi­schen­stän­de infor­miert. Ins­ge­samt also aller­be­s­te Vor­aus­set­zun­gen für eine rund­um gelun­ge­ne Ver­an­stal­tung.

Nach dem ers­ten von ins­ge­samt drei Schieß­durch­gän­gen wur­de Peter Schrörs vom Kapel­le­ner Gre­na­dier­ma­jor Wil­fried Fück­er mit der Ehren­na­del in Sil­ber aus­ge­zeich­net – unser Weve­ling­ho­ve­ner Regi­mentsober­st hat­te wie schon berich­tet in die­sem Jahr die Schirm­herr­schaft für das Neu­jahrs­schie­ßen über­nom­men.

Sowohl in der Ein­zel­wer­tung wie auch in der Mann­schafts­wer­tung ging es auf den vor­de­ren Plät­zen sehr eng zu. Die ers­ten bei­den Plät­ze in der Ein­zel­wer­tung waren jedoch eine kla­re Sache. So sicher­te sich Peter Amfal­der vom Gre­na­dier­zug „Voll drop“ aus Kapel­len den Sieg und somit den Wan­der­po­kal, gestif­tet vom Gra­vur­stu­dio Kirch­hoff in Weve­ling­ho­ven, sowie das Preis­geld in Höhe von € 150,-. Auf Platz zwei folg­te Engel­bert Bött­cher vom Volks- und Hei­mat­ver­ein Laa­ch. Nach einem Ste­chen um Platz 3 konn­te Ste­fan Igna­ti­us vom Jäger­zug „Gut Schuß“ aus Gustorf den drit­ten Platz für sich ver­bu­chen.

In der Mann­schafts­wer­tung wur­de der Wan­der­po­kal der Stadt Gre­ven­broich sowie das Preis­geld in Höhe von € 250,- von Schirm­herr Peter Schrörs an die Sank­ha­sen II aus Neu­en­hau­sen über­ge­ben. Um Platz 2 kam es zum Ste­chen der Schei­ben­schüt­zen Kapel­len und den Roten Husa­ren aus Noit­hau­sen. Hier konn­ten die Kapel­le­ner das bes­se­re Ende für sich ver­bu­chen und sicher­ten sich Platz 2 vor den Roten Husa­ren, wel­che wie in jedem Jahr wie­der einen der vor­ders­ten Plät­ze errei­chen konn­ten.

Das Gre­na­dier­korps Kapel­len bedankt sich bei allen Teil­neh­mern und hofft auf ein Wie­der­se­hen im nächs­ten Jahr.

Die Plat­zie­run­gen beim 12. Neu­jahrs­schie­ßen:

Ein­zel­wett­be­werb (voll­stän­di­ge Ergeb­nis­lis­te als PDF)

  1. Peter Amfal­der, Gre­na­dier­zug „Voll drop“, Kapel­len
  2. Engel­bert Bött­cher, Volks- und Hei­mat­ver­ein Laa­ch
  3. Ste­fan Igna­ti­us, Jäger­zug „Gut Schuss“, Gustorf
  4. Ralf Nachts­heim, Jäger­zug St. Huber­tus, Weve­ling­ho­ven
    Tim Nowak, Jäger­zug „Gut Schuss“, Gustorf
  5. Chris­to­ph Con­rads, Jäger­zug „Auf der Pir­sch“, Kapel­len

Mann­schafts­wett­be­werb (voll­stän­di­ge Ergeb­nis­lis­te als PDF)

  1. Sank­ha­sen II, Neu­en­hau­sen
  2. Schei­ben­schüt­zen, Kapel­len
  3. Rote Husa­ren, Noit­hau­sen
  4. Gre­na­dier­zug „Pop­pich Dropp“, Kapel­len
    Jäger­zug „Gut Schuss“, Gustorf
    Gre­na­dier­zug „Tol­le Jon­ge“, Kapel­len

12. Neujahrsschießen in Kapellen

kapellen_foto

Die Freun­de vom Kapel­le­ner Gre­na­dier­corps laden die Schüt­zen der Gar­ten­stadt ganz herz­li­ch zum 12. Neu­jahrs­schie­ßen für Gre­ven­broi­cher Schüt­zen­zü­ge in das Fest­zelt auf dem Kir­mes­platz auf der Tal­stra­ße ein – und zwar für Frei­tag, den 13. Janu­ar 2017.

Schirm­herr ist in die­sem Jahr nie­mand ande­res als unser eige­ner hoch­ver­ehr­ter Weve­ling­ho­ve­ner Regi­mentsober­st Peter Schrörs – oben im Bild mit dem Kapel­le­ner Gre­na­dier­ma­jor Wil­fried Fück­er und dem 1. Geschäfts­füh­rer Dani­el Becker.

Los geht’s wie immer um 18.30 Uhr. In die­sem Jahr ste­hen erst­mals 9 (neun) Schieß­stän­de zur Ver­fü­gung. Die maxi­mal zuge­las­se­ne Teil­neh­mer­zahl bleibt bei 250 Schüt­zen.

Das Start­geld beträgt wie gehabt € 5,- je Schüt­ze und berech­tigt zur Teil­nah­me am Ein­zel- wie auch am Mann­schafts­schie­ßen. Eine Mann­schaft besteht aus fünf Schüt­zen bzw. Zug­mit­glie­dern. Die Gewin­ner wer­den in ins­ge­samt drei Schieß­durch­gän­gen ermit­telt.

Den Sie­gern win­ken nicht nur die Wan­der­pro­ka­le für die bes­te Mann­schaft und den bes­ten Ein­zel­schüt­zen (gestif­tet von der Stadt Gre­ven­broich und dem Gra­vur­stu­dio Kirch­hoff), son­dern auch attrak­ti­ve Geld- und Sach­prei­se. Das Ein­la­dungs­schrei­ben mit allen Infos kann hier als PDF run­ter­ge­la­den wer­den.

Anmel­dun­gen zum 12. Neu­jahrs­schie­ßen wer­den ab sofort per Mail oder tele­fo­ni­sch unter 0163–230 6061 bei Dani­el Becker ange­nom­men, bit­te nach Mög­lich­keit mit die­sem Anmel­de­for­mu­lar (Word-Datei). Bei ihm kön­nen auch wei­te­re Infos zum Ablauf der Ver­an­stal­tung erfragt wer­den.

Und ganz wich­tig: Bit­te nicht ver­ges­sen, dass die Teil­neh­mer­zahl begrenzt ist und die Anmel­de­frist am 20. Dezem­ber 2016 endet.

Wir drü­cken allen Teil­neh­mern jetzt schon die Dau­men

Neuer Schützenkönig in Büttgen: Rudi Berle

Wo wir gera­de bei fri­sch geba­cke­nen fri­sch geschos­se­nen Köni­gen sind:

Mit dem 30. Schuss hat sich Rudi Ber­le (hier mit sei­ner Frau Vero­ni­ka) vom Gre­na­dier­zug De Bütt­scher Bosch­te die Königs­wür­de in Bütt­gen für das Schüt­zen­jahr 2016/2017 gesi­chert.

Wei­ter­le­sen

Turmfest am Schützenturm

Schützenturm bei Nacht

Der BSV aus dem benach­bar­ten Aus­land gibt bekannt, dass die Arbei­ten an den Außen­an­la­gen des sei­ner­zeit von Vic­tor Göb­bels initi­ier­ten Schüt­zen­turms auf der Ziel­ge­ra­den sind.

Zur offi­zi­el­len Ein­wei­hung, dem ers­ten Turm­fest am Schüt­zen­turm am Sams­tag, den 23. April 2016 (im Rah­men des City­F­rüh­lings) sind die Schüt­zen aus dem gan­zen Stadt­ge­biet herz­li­ch ein­ge­la­den.

Ab 16.00 Uhr ist fol­gen­des Pro­gramm geplant:

  • Anspra­che des BSV Gre­ven­broich
  • Anspra­che der Präsidentenrunde durch Theo Lys
  • Seg­nung durch Dia­kon Man­fred Jan­sen
  • Start­schuss in die Schützenfestsaison durch Bürgermeister Klaus Krützen
  • Gemein­schafts­fo­to mit den aktu­el­len Majestäten, Hand in Hand rund um den Turm
  • Musik­ein­la­gen durch das Tam­bour­corps Elsen-Fürth

Gegen 19.00 Uhr spielt nicht nur die Band Foz­zy­be­ar zum Come Toge­ther, es sind auch eine beson­de­re Illu­mi­na­ti­on und ver­schie­de­ne Aktio­nen rund um den Turm in der Vor­be­rei­tung.

Selbst­re­dend sor­gen ein Geträn­ke­aus­schank und ein Grill­stand für das leib­li­che Wohl.

Rekordbesuch beim 11. Neujahrsschießen

Neujahrsschiessen 2016 Plakat

Jahr für Jahr fin­den mehr Besu­cher den Weg nach Kapel­len, um sich mit ande­ren Schüt­zen aus dem Stadt­ge­biet zu mes­sen. Beim Neu­jahrs­schie­ßen des Gre­na­dier­corps Kapel­len am 8. Janu­ar konn­te Major Wil­fried Fück­er ins­ge­samt 298 Teil­neh­mer aus Laa­ch, All­ra­th, Frim­mers­dorf, Stadt­mit­te, Weve­ling­ho­ven, Mün­chra­th, Hülch­ra­th, Lang­wa­den, Neu­kir­chen, Noit­hau­sen, Mühl­ra­th, der Süd­stadt, Elsen-Für­th, Neu­en­hau­sen, Gustorf und natür­li­ch auch aus Kapel­len begrü­ßen.

Bei guter Lau­ne und bes­ter Stim­mung im Zelt ent­wi­ckel­te sich ein span­nen­der Kampf unter den Schüt­zen, wel­che über eine gro­ße Lein­wand stets über die aktu­el­len Zwi­schen­stän­de infor­miert wur­den. Im Ver­lauf des Wett­be­wer­bes wur­de Gene­ral­ober­st Dirk Kal­len von der St. Sebas­tia­nus Schüt­zen­bru­der­schaft Hülch­ra­th, für die Über­nah­me der Schirm­herr­schaft des 11. Neu­jahrs­schie­ßen, von Gre­na­dier­ma­jor Wil­fried Fück­er und Geschäfts­füh­rer Dani­el Becker mit der Ehren­na­del in Sil­ber aus­ge­zeich­net.

Neujahrschiessen Kapellen

In der Mann­schafts­wer­tung kam es im Kampf um Platz 1 zum Ste­chen zwi­schen den Sank­ha­sen Neu­en­hau­sen und dem Kapel­le­ner Jäger­zug Jung Flot­te Bosch­te, wel­che bei­de nach dem regu­lä­ren Schie­ßen eine Ring­zahl von 277 erreich­ten. Hier konn­ten sich die Neu­en­hau­se­ner durch­set­zen und sich so den Wan­der­po­kal der Stadt Gre­ven­broich sowie das Preis­geld in Höhe von € 250 sichern. Auf Platz 3 folg­te der Jäger­zug Fri­sch vor­an aus der Süd­stadt mit 275 Rin­gen.

Neujahrschiessen Kapellen

Der Sie­ger im Ein­zel­wett­be­werb kommt in die­sem Jahr aus Weve­ling­ho­ven. Ralf Nachts­heim vom Jäger­zug St. Huber­tus bewies hier das treff­si­cher­s­te Auge und konn­te sich im Ste­chen den Tages­sieg vor Sven Hein­richs vom Jäger­zug Graf Kes­sel aus Gre­ven­broich-Stadt­mit­te sichern. Auch beim 3. Platz fiel die End­schei­dung erst im Ste­chen. Burk­hard Per­ter­mann vom Huber­tus­zug Erft­fal­ken, konn­te sich hier gleich gegen meh­re­re Schüt­zen durch set­zen.

Die Plat­zie­run­gen beim 11. Neu­jahrs­schie­ßen:

Ein­zel­wett­be­werb (voll­stän­di­ge Ergeb­nis­lis­te als PDF)

  1. Ralf Nachts­heim, Jäger­zug St. Huber­tus, Weve­ling­ho­ven
  2. Sven Hein­richs, Jäger­zug Graf Kes­sel, Stadt­mit­te
  3. Burk­hard Per­ter­mann, Huber­tus­zug Erft­fal­ken, Kapel­len
  4. Bern­hard Güs­gen, Huber­tus­zug Erft­fal­ken, Kapel­len
  5. Vol­ker Dick­fer, Gre­na­dier­zug Die Frä­cke, Hülch­ra­th
  6. Dani­el Schrie­fer, Jäger­zug Hori-Do, Kapel­len

Mann­schafts­wett­be­werb (voll­stän­di­ge Ergeb­nis­lis­te als PDF)

  1. Sank­ha­sen I, Neu­en­hau­sen
  2. Jung Flot­te Bosch­te, Jäger­zug in Kapel­len
  3. Fri­sch vor­an, Jäger­zug in der Süd­stadt
  4. Schei­ben­schüt­zen, Kapel­len
  5. Schei­ben­schüt­zen, Mün­chra­th
  6. Rote Husa­ren, Noit­hau­sen
    Sank­ha­sen II, Neu­en­hau­sen
    Zacki­je Bosch­te, Gre­na­dier­zu­gin Kapel­len

Ein gro­ßes Dan­ke­schön sei an die­ser Stel­le auch an die vie­len Hel­fer gerich­tet. Mit Ihrer Hil­fe konn­te trotz der hohen Teil­neh­mer­zahl ein rei­bungs­lo­ser und schnel­ler Ablauf der Ver­an­stal­tung gewähr­leis­tet wer­den. Die vie­len Schüt­zen aus den unter­schied­li­chen Gemein­den lie­ßen den Abend dann in gesel­li­ger Run­de aus­klin­gen.

P.S.: Dan­kens­wer­ter­wei­se haben die Freun­de aus Kapel­len auch eine Gale­rie mit vie­len Fotos ins Netz gestellt.

11. Neujahrsschießen in Kapellen

Neujahrsschiessen 2016 Plakat

Hoch­tou­rig lau­fen die Vor­be­rei­tun­gen für das mitt­ler­wei­le schon tra­di­tio­nel­le Neu­jahrs­schie­ßen für Gre­ven­broi­cher Schüt­zen­zü­ge. Die nun­mehr 11. Auf­la­ge des Schie­ßens fin­det am Frei­tag, den 8. Janu­ar 2016 wie­der im Fest­zelt in Kapel­len, Ein­gang Tal­stra­ße statt. Schirm­herr der dies­jäh­ri­gen Ver­an­stal­tung ist Gene­ral­ober­st Dirk Kal­len von der St. Sebas­tia­nus Schüt­zen­bru­der­schaft Hülch­ra­th 1348 e.V.

Neujahrsschiessen 2016 Schirmherr

Los geht’s um 18.30 Uhr. Das Start­geld beträgt unver­än­dert € 5,- je Schüt­ze und berech­tigt zur Teil­nah­me am Ein­zel- und am Mann­schafts­schie­ßen. Eine Mann­schaft besteht aus fünf Schüt­zen. Für das Schie­ßen ste­hen acht Schieß­stän­de zur Ver­fü­gung. Den Sie­gern win­ken attrak­ti­ve Geld- und Sach­prei­se. Hier das Ein­la­dungs­schrei­ben mit allen Infos.

Wer am Kampf um Punk­te, Preis­gel­der und Wan­der­po­ka­le teil­neh­men möch­te, kann sich ab sofort per Mail oder tele­fo­ni­sch unter 0163–230 6061 bei Dani­el Becker anmel­den, dem Geschäfts­füh­rer des Gre­na­dier­corps Kapel­len – nach Mög­lich­keit mit die­sem Anmel­de­for­mu­lar. Bei ihm kön­nen auch wei­te­re Infos zum Ablauf der Ver­an­stal­tung erfragt wer­den.

Bit­te nicht ver­ges­sen, dass die Teil­neh­mer­zahl begrenzt ist und die Anmel­de­frist am 20. Dezem­ber 2015 endet.

Ex-Majestät Jürgen I. im Auslandseinsatz

Juergen_Meuter_Standarte

Nach mona­te­lan­ger Arbeits­lo­sig­keit im Schüt­zen­we­sen hat Jür­gen I. Meu­ter – unse­re Ex-Majes­tät 2013/2014 – end­li­ch eine neue Anstel­lung gefun­den. Er ist jetzt, natür­li­ch zuer­st ein­mal für weni­ge Mona­te auf Pro­be­zeit, Stan­dar­ten­trä­ger im befreun­de­ten Aus­land, und zwar beim BSV Kapellen/Erft.

Das Foto vom ers­ten Arbeits­tag zeigt, mit wel­ch gros­ser Freu­de er die neue Anstel­lung angeht.