Ergebnisse der 1. BSV-Generalversammlung

Hier die wichtigsten Ergebnisse der gestrigen 1. Generalversammlung des Bürger-Schüzen-Vereins:

  • Der vom BSV-Präsidenten Günter Piel eingebrachte Antrag auf Durchführung des Schützenfestes 2014 wurde von den anwesenden Schützen traditionsgemäß mit einem donnerndem „Zoch Zoch“ einstimmig angenommen.
  • Es gibt drei Kandidaten für die Königswürde, der Vogelschuß am 29. Juni 2014 verspricht daher ziemlich spannend zu werden.
  • Aktuell liegen für das Schützenfest fünf Meldungen für Großfackeln vor, zwei weitere Fackeln sind noch in der Schwebe (hoffentlich entscheiden sich die Kameraden FÜR den Fackelbau). Gerne würde der Vorstand weitere Züge beim Bau ihrer Großfackeln unterstützen.
  • Der neue Scheibenschützenzug "Lot Jonn" wurde ins Regiment aufgenommen, hier das erste halbwegs offizielle Foto mit BSV-Präsident Günter Piel und Scheibenschützenmajor Stefan Fücker:Lot Jonn mit Präsident und Major
  • Nach dem Tod von Franz-Josef Klasen im vergangenen Jahr war das Jägercorps im Ehrenrat des BSV nicht mehr vertreten. Vom Vorstand wurde Peter Füßer als Nachfolger vorgeschlagen und von den Anwesenden einstimmig gewählt. Herzlichen Glückwunsch!
  • Das Stadtparkfest am 14. Juni 2014 wird wie im letzten Jahr um 15.00 Uhr mit einem Kanadierrennen auf der Erft beginnen. Details zum Stadtparkfest folgen in Kürze.
  • Manfred Driesen von den Erftjunkern und Paul Schnabel vom Grenadierzug Fracksausen scheiden aus dem Vorstand aus. BSV-Präsident Günter Piel bedankte sich bei den beiden für 22 Jahre (Manfred Driesen) und 8 Jahre (Paul Schnabel) vorbildliche und erfolgreiche Vorstandsarbeit. Als Zeichen der Anerkennug seiner Verdienste wurde Manfred Driesen ein Geschenk überreicht:
    Manfred Driesen
    Paul Schnabel war gestern leider verhindert, das Geschenk wird selbstverständlich nachgereicht.
  • Auf dem Maimarkt am 18. Mai 2014 hat der BSV einen eigenen Infostand, Zielgruppe hierfür sind insbesondere Neu-Wevelinghovener, die vielleicht noch Informationsdefizite zum Schützenwesen in unserer Heimatstadt haben.
  • Eine Gruppe mit Namen "Für Verbesserungen im Bürger-Schützen-Verein" stellte sich gestern im Zelt vor. Die nach eigenen Angaben 110 Personen zählende Gruppe (von denen sieben anwesend waren) hat sich Gedanken über mögliche Veränderungen und Verbesserungen gemacht. Hierzu werden sich die Gruppe und das BSV-Präsidium in den nächsten Wochen austauschen.

Ein Gedanke zu „Ergebnisse der 1. BSV-Generalversammlung

  1. Her­vor­ra­gend,
    sieht gut aus die „Höt­ches Jon­ge“ Home­page.

    Macht wei­ter so. Nur durch engan­gier­te Per­so­nen im Ver­ein kann dies funk­tio­nie­ren.

    Net ver­zäl­le, son­dern donn.“

    Her­bert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.