Fackelbau-Tagebuch
am 29. Juli 2017 (Nachtrag)

Die Wivekover Boschte und Waidmannsheil sind nicht die einzigen Züge aus dem besten Corps der Welt, die sich in der laufenden Schützensaison für den Fackelbau mächtig ins Zeug legen. Auch die Erftjunker wollen in diesem Jahr wieder die kleine Corpsfackel – auch bekannt als „die Litfaßsäule“ – durch die Gartenstadt schieben (lassen).

Angefangen hat der ehemalige Majorszug zwar noch nicht, daher können wir heute auch nur eine gut eingepackte Fackel zeigen. Die Gelegenheit hierfür war günstig, denn die Litfaßsäule steht in der gleichen Halle, in der die Wivekover Boschte und auch mehrere Jägerzüge ihre Großfackeln bauen.

Wie auch immer: die Kameraden der Erftjunker sind routiniert genug und der Arbeitsaufwand an der kleinen Fackel hält sich wirklich in Grenzen. Insofern sollte kein Zweifel daran bestehen, dass unser Corps am Schützenfest-Samstag wieder mit drei Fackeln vertreten sein wird.

Alle vorherigen Teile unseres Fackelbau-Tagebuchs sind wie immer nur einen Mausklick entfernt:

  1. Teil am 6. Juli 2017: Waidmannsheil
  2. Teil am 12. Juli 2017: Wivekover Boschte
  3. Teil am 17. Juli 2017: Waidmannsheil
  4. Teil am 22. Juli 2017: Wivekover Boschte
  5. Teil am 24. Juli 2017: Waidmannsheil
  6. Teil am 29. Juli 2017: Wivekover Boschte

Bitte hier entlang…

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.