Rückblick Canadierrennen 2015

Fast schon traditionsgemäss fand am vergangenen Samstag vor dem Stadtparkfest des BSV auch wieder das Canadierrennen auf der Erft statt, und zwar trotz aller Bedenken bei allerbestem Wetter.

Canadierrennen_2015_Bruecke

Insgesamt zehn Mannschaften hatten ihre Teilnahme gemeldet, mit teilweise illustren Namen wie Alte Säcke, Costa Concordia, Wengkbühle-Versenker und The Magical, the Physical and the Unbelievable.

Als Zeremonienmeister fungierte BSV-Vizepräsident Marcus Odenthal, der nicht nur wie immer an seinen roten Schuhen zu erkennen war, sondern den Wettbewerb in Gedenken an den einige Tagen vorher verstorbenen Pierre Briece als Winnetou-Gedächtnis-Rennen bezeichnete.

Canadierrennen_2015_Marcus

Alle Mannschaften fuhren mit dem gleichen Canadierboot, und zwar unter der fachkundigen Leitung von Josef Schumacher, dem wir hiermit ein großes DANKESCHÖN aussprechen!

Josef hat nicht nur die gröbsten Fehler verhindert, sondern die Teams angeleitet und angespornt. Außerdem übernahm er bei allen Mannschaften die Steuerung des Bootes.

Canadierrennen_2015_Josef_Schumacher

Als erstes Boot eröffnete der He Simmer Express den Wettbewerb, übrigens das einzige reine Scheibenschützen-Team, selbstredend unter Leitung unseres Herrn Majors Stefan Fücker.

https://youtu.be/44eEgj1HWL8

(YouTube-Direktlink)

Die Fahrt ging entlang des Hans-Gottfried-Bernrath-Wegs die Erft abwärts bis zu der im Fluss festgemachten Schaluppe PSS Kenk, in der unser Schützenkönig Dieter II. Schumacher und der Regimentsoberst Peter Schrörs warteten.

Canadierrennen_2015_Koenig_+_Oberst_3

Hier mussten der He Simmer Express wie auch alle anderen Boote wenden und jeder Teilnehmer ein Bier trinken.

https://youtu.be/uBJgYuOzjPk

(YouTube-Direktlink)

Nach einem Wechsel der Erftseite in den Garten der Familie Büscher (die für das Rennen auch die PSS Kenk zur Verfügung stellte – Danke!!) konnt ihr sehr ergebener Berichterstatter dieses Statement unseres Schützenkönigs einfangen:

https://youtu.be/uxO7H6mKtHI

(YouTube-Direktlink)

Hier das Wendemanöver der Alten Säcke:

https://youtu.be/ScryPoiaEiY

(YouTube-Direktlink)

Selbstverständlich waren nicht nur Schützen am Start, sondern auch ein Boot mit Schützenfrauen:

https://youtu.be/MbyDA8BN14A

(YouTube-Direktlink)

Und wenn man schon Veranstalter der ganzen Sache ist, muss natürlich auch der Vorstand des Bürger-Schützen-Vereins eine eigene Mannschaft stellen – mit Präsident Günter Piel ganz vorn im Boot als Taktgeber.

Canadierrennen_2015_Vorstandsboot

Der Vorstand liess sich mit seinem Bier allerdings etwas mehr Zeit, daher wurde das Boot auch Richtung Ufer angetrieben. Im folgenden Video ist leider nur ein Teil des Bootes zu sehen, das war viel zu nah für die kleine Optik in der Kamera…

https://youtu.be/5S41qvCpuS0

(YouTube-Direktlink)

Als letzter Teilnehmer sorgten die Wengkbühle-Versenker zwar für eine neue absolute Rekordzeit, diese konnte aber aufgrund von Organisationsfehlern bei der Streckenaufsicht leider nicht gewertet werden.

Der Protest der Mannschaft – unter anderem Ex-Majestät Jürgen Meuter, Ehrenmajor Helmut Hauser und auch ihr sehr ergebener Berichterstatter – konnte die Rennleitung jedoch nicht umstimmen.

Wie auch immer: ein wirklich toller Nachmittag und ein tolles Canadierrennen bei einem Wetter, das man besser nicht hätte bestellen können.

Das schnellste Boot war das der Erftjäger (nomen est omen: ein Jägerzug), auf Platz 2 kamen die Grenadiere von Fracksausen und auf Platz 3 die Jäger von Immer Durst. Herzlichen Glückwunsch an die Gewinner, ein Dankeschön an alle Mannschaften, an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie an die zahlreichen Besucher!

P.S.: Gänzlich unbeeindruckt vom ungewohnten Geschehen auf der Erft zeigte sich übrigens das uns allen wohlbekannte Schwanenpärchen.

Canadierrennen_2015_Schwaene

 

2 Gedanken zu „Rückblick Canadierrennen 2015

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.