Schützenfest 2014, Teil 4: Corpsfrühschoppen am Dienstag

Das Regenwetter vom Vortag hielt auch am Dienstag weiter an, daher wurde der Corpsfrühschoppen in den Saal der Erftruhe verlegt, die für die Dauer des Schützenfestes als Feldlager der Scheibenschützen fungiert.

Wie immer trafen sich zeitig viele Scheibenschützen ein, gehört doch der Corpsfrühschoppen schon seit vielen, vielen Jahren zu einem der Highlights im Schützenjahr.

2014_Dienstag_Saal_1

2014_Dienstag_Saal_5

2014_Dienstag_Saal_6

Gegen Mittag überreichte BSV-Präsident Günter Piel die Goldene Ehrennadel für 60 (sechzig) Jahre Mitgliedschaft im BSV an Fritz Frey vom Blauen Mondach (Fritz war am Oberstehrenabend verhindert).

2014_Dienstag_Guenter_Fritz_1

2014_Dienstag_Guenter_Fritz_2

Major Stefan Fücker richtete seine Dankesworte an die Fackelbauer sowie an alle, die eigene Räumlichkeiten für das Corps und das Schützenwesen zur Verfügung stellen.

Mit der Zeile Ach maat Euch Freud! Denn dat Lääve et duurt ken Ewigkeit!
aus der letzten Strophe unseres Scheibenschützen-Liedes richtete der Major seine persönlichen Dankesworte an unseren Oberst Manfred Moll: Herr Oberst, es war mir eine Ehre, unter Ihnen gedient zu haben!  Diesem Dank schlossen sich alle Anwesenden unter großem Beifall an.

Ein weiteres Wort des Dankes richtete Stefan Fücker an die Familie Schmitz, die es schon seit Menschengedenken ermöglicht, den Corpsfrühschoppen in der Erftruhe durchzuführen.

Seine auch als Hütchen-Nadel bekannte persönliche Auszeichnung verlieh der Major in diesem Jahr an Wolfgang Jurk für seine Verdienste im nicht immer leichten Amt des Corps-Schatzmeisters.

2014_Dienstag_Huetchen_2

2014_Dienstag_Huetchen_3

Ein großes Dankeschön ging auch an die Kameraden und Kameradieschen von Waidmannsheil, die in diesem Jahr die Organisation und Durchführung des Corpsfrühschoppens übernommen haben. An der Suppenausgabe war man sogar zu schnell für die Kamera…

2014_Dienstag_Suppenausgabe

Für den musikalischen Rahmen bedankte sich der Major beim unserem alten Freund Klaus Juwig, der nicht zum ersten Mal und garantiert auch nicht zum letzten Mal bei uns war.

2014_Dienstag_Klaus

Auf den Spießappell von Corpsspieß Willibert Schmitz werden wir in den nächsten Tagen noch genauer eingehen.

2014_Dienstag_Willibert

Soviel sei aber schon verraten:

  • das Corps wird seiner Meinung nach immer besser
  • die Strafen aus dem letzten Jahr wurden eingelöst
  • leider müssen hier und da neue Strafen verhängt werden
  • ansonsten „Macht weiter so!“

Anschließend wurde ihm eine ganz besondere Ehre zuteil. Der Schützenkönig aus Kapellen/Erft, S.M. Daniel I. Becker überreichte seinen ersten Königsorden überhaupt (!) nicht an meinen Chef Willibert, sondern an meinen Freund Willibert.

2014_Dienstag_Daniel_1

2014_Dienstag_Daniel_2

2014_Dienstag_Daniel_3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.