Schützenfest 2014, Teil 6: Persönliches Resümee

Zu guter Letzt noch einige persönliche Anmerkungen.

Die Rücktrittsankündigung unseres Oberst Manfred Moll war sicher DIE Nachricht des Schützenfestes 2014 (wir hatten berichtet). An dieser Stelle kann man ehrlich gesagt nur nochmal wiederholen, was unser Major am Corpsfrühschoppen sagte: Herr Oberst, es war mir eine Ehre, unter Ihnen gedient zu haben! 

Das Königspaar Jürgen I. und Birgit Meuter hat sich als hervorragende Repräsentanten aller Wevelinghovener Schützen erwiesen – und das nicht nur an den Festtagen, sondern auch in den zweölf Monaten vorher. Die sehr emotionale Abschiedsrede am Montagabend hat eindrucksvoll gezeigt, wie sehr die beiden „mit Herz und Seele“ dabei waren.

Der Zufall wollte es, dass der Verfasser dieses Rückblicks unsere ehemaligen Majestäten am Mittwoch nach dem Schützenfest getroffen hat. Entzugserscheinungen waren bei beiden nicht feststellbar…

Die geänderte Marschordnung nach der Sonntagsparade am Rathaus hat sich bewährt. Auch das Versprechen, dass wir uns auf der Oststrasse nicht mehr vor lauter Warten die Beine in den Bauch stehen würden, wurde eingehalten. Danke an den BSV und an alle diejenigen, die das neue Konzept ausgearbeitet haben!

Wobei dieses einfache „Danke“ jetzt wirklich zu kurz greift, denn dem BSV samt Vorstand und Helfern gebührt noch viel grösserer Dank für die ganze Zeit und Arbeit, die in die Vorbereitung und Durchführung des Schützenfestes und der vielen anderen Veranstaltungen und Aktivitäten gesteckt wird. So, das musste jetzt endlich mal offen gesagt werden.

Unser neuer Zug Lot Jonn hat sich wacker geschlagen, wir werden zusammen mit den Jungs in den nächsten Jahren sicher noch viel Spass haben.

Das Wetter hätte am Montag und Dienstag besser sein können, aber dagegen ist nun mal nichts zu machen. Kleiner Tipp am Rande: wer die Uniform zur Reinigung bringt, sollte direkt eine Imprägnierung mitbestellen. Kostet nur ein paar Euro, bringt aber unheimlich viel.

Der Sonderpreis für den Versprecher des Schützenjahres 2013/2014 geht hiermit an unseren Ehrenmajor Dr. Helmut Hauser, der am Sonntag nach der Kirchenparade mit dem Satz Der Schmitz hat uns schon zusammengeschmitzt! zum schnelleren Aufstellen mahnte.

Vielen Dank geneigte Leserin und geneigter Leser, dass Sie bzw. Du bis hierhin durchgehalten haben. Natürlich ist so ein Rückblick sehr subjektiv, denn alleine kann man nicht an allen Fronten gleichzeitig sein, um alle Aspekte einer solch grossen Veranstaltung wie dem Schützenfest in der Gartenstadt berücksichtigen zu können. Insofern erhebt keiner der sechs Teile irgendeinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Schließlich und endlich ist das hier „nur“ die Scheibenschützen-Seite.

Die Arbeit an diesem Rückblick wie auch schon die am Artikel zum Oberstehrenabend hat aber trotzdem einen Riesenspass gemacht und diese Form der Berichterstattung soll bei künftigen Veranstaltungen beibehalten werden. Bis zum nächsten Mal!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.