Weihnachtsgrüsse unseres Majors

Lie­be Schei­ben­schüt­zen­fa­mi­lie,

und schwupps, schon ist wie­der Weih­nach­ten.

Ich wün­sche Euch, dass es Euch in die­ser hek­ti­schen Zeit gelingt, ein­mal die Hand­brem­se anzu­zie­hen und gemein­sam mit Euren Fami­li­en ein paar ruhi­ge Fest­ta­ge zu ver­brin­gen. Viel­leicht fin­det man ja auch eine Minu­te, um mal dar­über nach­zu­den­ken, wie viel der Frie­den und der Wohl­stand in dem wir leben uns wert sein soll­te.

Wie in jedem Jahr habe ich auch die­ses Jahr nach einem Zitat oder einer Geschich­te gesucht, die mich beson­ders anspricht; dies­mal etwas kür­zer, aber nicht weni­ger tref­fend. Von Karl Hein­rich Wag­gerl:

In der Hei­li­gen Nacht tritt man gern ein­mal aus der Tür
und steht allein unter dem Him­mel, nur um zu spü­ren,
wie still es ist, wie alles den Atem anhält, um auf das
Wun­der zu war­ten.

In die­sem Sin­ne Euch allen ein besinn­li­ches Fest und einen guten Rutsch.

Euer Major
Ste­fan

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.